Narcissus pseudonarcissus

Osterglocke, Osterglöckchen, Gelbe Narzisse, Trompeten-Narzisse

Osterglocken

Beschreibung

Obwohl sie auch in Deutschland wild wachsend anzutreffen ist, bekommen wir in Parks und Gärten von der Gelben Narzisse oder Osterglocke (Narcissus pseudonarcissus) zumeist nur Zuchtformen zu sehen.

Die Wildform bleibt kleiner als die großblütigen Sorten, ihre Blüten sind hellgelb gefärbt.

Die Blütezeit der Gelben Narzisse reicht von März bis Mai. Die ersten Blattspitzen kann sie bereits im Januar zeigen, die Vegetationszeit dauert bis in den Frühsommer, die restliche Zeit des Jahres überdauert sie als blattlose Zwiebel. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat und Tochterzwiebeln.

Narcissus pseudonarcissus besiedelt Wiesen, Bachläufe, lichte Wälder oder Gebüschsäume.

Osterglocke

Verbreitungsgebiet

Das natürliche Verbreitungsgebiet reicht von Europa bis in den Kaukasus (Asien).

Nordeuropa: Großbritannien
Mitteleuropa: Belgien, Deutschland, Niederlande, Schweiz
Südosteuropa: Italien
Südwesteuropa: Frankreich, Portugal, Spanien

In anderen europäischen Ländern kann Narcissus pseudonarcissus verwildert wachsend anzutreffen sein.

Osterglöckchen

Verwendung

Die Osterglocke ist eine beliebte Garten- und Parkpflanze, die auch als Schnittblume verwendet wird.

Trompeten-Narzisse

Bestäuber

Narcissus pseudonarcissus wird von Wildbienen und Honigbienen angeflogen.

Populärnamen

Englisch
Common Daffodil, Wild Daffodil, Lent Lily

Französisch
Narcisse Jaune, Narcisse Trompette

Italienisch
Narciso trombone

Niederländisch
Wilde narcis

Portugiesisch
Narciso-trombeta

Spanisch
Narciso de los prados, narciso trompón